Pedro Sánchez stellt Finanzpaket vor

c4e4e149_4451_43d3_b924_8123e0e75a3f

Bild: Pedro Sánchez, Instagram

Laut dem spanischen Ministerpräsidenten steht Spanien am Anfang des Pandemie-Endes.

Die spanische Zentralregierung hat gestern erneute Finanzhilfen für verschiedene Unternehmen und Selbstständige angekündigt, die schwer von der Corona-Pandemie getroffen sind. In der kommenden Woche sollen laut Regierungschef Pedro Sánchez insgesamt elf Milliarden Euro bereitgestellt werden. Für den Gastro-Sektor, Hotels, Tourismusunternehmen, kleine Betriebe und sogenannte Autónomos. Noch nicht klar ist, ob es sich um Direkthilfen oder um Kredite handelt.
Die Regierung will Arbeitsplätze retten und gleichzeitig neue schaffen, so Sánchez. Laut ihm stehe das Land am Anfang des Pandemie-Endes.