Autonome Gemeinschaft Madrid gegen Energie-Sparpaket

Not Set

Isabel Diaz Ayuso, Twitter

Laut der Präsidentin der Gemeinde, Isabel Díaz Ayuso weist das neue Gesetz mehrere verfassungswidrige Punkte auf.

Die autonome Gemeinschaft Madrid hat sich jetzt gegen das Energie-Sparpaket der Zentralregierung ausgesprochen.
Laut der Präsidentin der Gemeinde, Isabel Díaz Ayuso weist das neue Gesetz mehrere verfassungswidrige Punkte auf. Unter anderem widerspreche es sich zum Beispiel mit dem Gesetz der Gemeinschaft Madrid, dass eine 24-Stunden Öffnung für bestimmte Geschäfte erlaubt.

Der Hintergrund: Schaufenster und öffentliche Gebäude sollen ihre Beleuchtung laut des neuen Energiespar-Gesetzes ab 22:00 Uhr ausschalten. Die Vorschrift, dass Klimaanlagen in öffentlichen Gebäuden nicht auf unter 27 Grad gestellt werden dürfen und Fenster und Türen dafür geschlossen werden müssen, widerspreche sich laut Ayuso mit den Covid-Vorschriften, laut welchen für eine ausreichende Luftzufuhr gesorgt werden muss.