ERTE soll bis 31. Januar verlängert werden

csm_Geld_Statistik

Bild: Balearenregierung

Laut dem neuen Vorschlag der Regierung sollen die neuen ERTE-Zahlungen allerdings an Schulungsmaßnahmen für die betroffenen Arbeitnehmer geknüpft sein.

Das Kurzarbeiterprogramm ERTE soll in Spanien bis zum 31. Januar 2022 verlängert werden. So lautete Anfang dieser Woche der neue Vorschlag der Zentralregierung in Madrid. Wie bereits berichtet, verhandelt die Regierung bereits seit Anfang des Monats mit den Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden. Grund ist, dass das ERTE-Programm nach jetzigem Stand nur noch bis zum 30. September geht.

Laut dem neuen Vorschlag der Regierung sollen die neuen ERTE-Zahlungen allerdings an Schulungsmaßnahmen für die betroffenen Arbeitnehmer geknüpft sein. Die Gespräche sollen heute fortgesetzt werden.