Plastikverbot auf Mallorca

Plastik_Plastikmuell

Wer Plastikgeschirr oder -besteck kauft, benutzt oder verkauft, macht sich strafbar. Das gleiche gilt für Strohhalme, Kaffeekapseln und Wattestäbchen.

Ab sofort gilt auf den Balearen: Wer Plastikgeschirr oder -besteck kauft, benutzt oder verkauft, macht sich strafbar. Das gleiche gilt für Strohhalme, Kaffeekapseln und Wattestäbchen. Das entsprechende Gesetz zum Verbot von Einwegplastik ist heute in Kraft getreten. Zulässig sind nur noch Alternativen aus kompostierbarem Material.

In vielen Geschäften auf den Balearen gibt es schon seit längerem keine Plastiktüten mehr, die Läden setzen stattdessen auf Papiertüten und wiederverwendbare Beutel.

Mit dem Verbot von Einwegplastik sind die Balearen europaweit Vorreiter, im Rest der EU gilt das Gesetz erst ab dem 3. Juli.