Tödlicher Unfall - Ermittlungen abgeschlossen

Ein 36-jähriger Italiener verstarb noch am Unfallort.

 

Die Guardia Civil hat jetzt die Ermittlungen zu dem tödlichen Unfall, der sich am 2. Juni am Paseo Sagrera in Palma ereignet hatte, abgeschlossen.

Laut den Untersuchungen der Beamten liege die Schuld ganz klar beim Polizisten. Er soll mit seinem Polizeiwagen auf Höhe des roten Palma-Schildes ins Schleudern geraten und gegen drei Personen geprallt sein. Ein 36-jähriger Italiener verstarb noch am Unfallort.

Wie die Guardia Civil erklärt hat, soll der Polizist mit 87 km/h unterwegs gewesen sein; viel zu schnell für die Beschaffenheit der Straße, denn die Fahrbahn war zum Unfallzeitpunkt nass und rutschig, heißt es.
Der Polizist muss sich dem Vorwurf der grob fahrlässigen Tötung stellen.