Tödlicher Kletterunfall in Portocolom

Die Ermittler vermuten, dass einer der Kletterer durch einen Felsabgang in die Tiefe gestürzt ist, der andere könnte bei dem Versuch ihm zur Hilfe zu eilen zu Tode gekommen sein.

In Portocolom, an Mallorcas Ostküste, sind gestern zwei Kletterer tödlich verunglückt. Bei ihnen soll es sich laut Polizeiangaben um einen 25 und einen 35 Jahre alten US-Amerikaner handeln, die an der Cala Mitjana Psicobloc-Klettern ausgeübt hatten. Dabei hangeln sich die Sportler an Steilwänden über tiefem Wasser entlang, oftmals verzichten sie auf eine Sicherung.

Urlauber hatten den Notruf verständigt, weil sie einen leblosen Körper im Wasser treiben sahen. Die Rettungskräfte fanden dann auch den anderen Mann, seine Leiche befand sich im Bereich einer Höhle.

Wie genau es zu dem Unglück kam, ist noch nicht klar. Die Ermittler vermuten jedoch, dass einer der Kletterer durch einen Felsabgang in die Tiefe gestürzt ist, der andere könnte bei dem Versuch ihm zur Hilfe zu eilen zu Tode gekommen sein.