35.000 Anzeigen wegen Corona-Verstößen

Polizei_Strand_Corona

Bild: Policia Nacional

Seit dem Ausbruch der Pandemie wurden mehr als 35.000 Strafanzeigen wegen Corona-Verstößen gestellt. Die Gründe waren ganz unterschiedlich

Die Balearen Regierung hat seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie mehr als 35.000 Strafanzeigen wegen Verstößen gegen die geltenden Vorschriften gestellt. Die Zahlen gab die Regierungsministerin Mercedes Garrido jetzt bekannt.

Die Gründe für die vielen Sanktionen waren unterschiedlich, zum Beispiel wurde häufig gegen das Rauchverbot auf öffentlichen Plätzen verstoßen. Ebenfalls viele Strafen gab es wegen Nichteinhaltung der Maskenpflicht und der Ausgangssperre.

Die Bußgelder für die Verstöße liegen zwischen 600 und 3.000 Euro. Weitere 2.300 Sanktionen gab es gegen Gastro-Betriebe und Unternehmen, weil diese entweder die vorgegebenen Öffnungszeiten oder die Hygienevorschriften missachtet haben.