Maskenpflicht am Strand-neuer Vorschlag aus Madrid

Strand_Corona_Masken

Das neue Papier sieht vor, dass die Maske beim Sonnen und beim Wassersport abgesetzt werden darf, beim Strandspaziergang jedoch nicht

In der vergangenen Woche hatte es zahlreiche Kritik an der aus Madrid verordneten Maskenpflicht am Strand gegeben. Heute hat die spanische Zentralregierung den autonomen Regionen nun einen neuen Vorschlag präsentiert.

In dem Papier heißt es laut Presseberichten unter anderem, dass die Maske bei Strandspaziergängen oder dann, wenn der Mindestabstand nicht gewährleistet werden kann, getragen werden muss.

Beim Baden und Schwimmen, oder Sportarten, bei denen man in Kontakt mit Wasser kommt, kann die Maske jedoch abgesetzt werden. Gleiches gilt für das  Sonnenbaden und Voraussetzung ist immer, dass der Abstand zu anderen Personen eingehalten wird, bzw. dass man sich an einem festen Ort befindet. Auch Rettungsschwimmer wären nach dem neuen Vorschlag aus Madrid von der Maskenpflicht befreit.