Busgesellschaft EMT mit Rekordverlust

_busfahren_in_palma_erst_ab_februar_teurer

Insgesamt nahm das Unternehmen 2020 zwölf Millionen Euro ein, das ist gegenüber dem Jahr 2019 ein Umsatzrückgang von 60 Prozent.

Die Corona-Pandemie hat auch Palmas Verkehrsgesellschaft EMT stark getroffen. Das zeigen jetzt veröffentlichte Zahlen aus dem letzten Jahr.

Insgesamt nahm das Unternehmen 2020 zwölf Millionen Euro ein, das ist gegenüber dem Jahr 2019 ein Umsatzrückgang von 60 Prozent.

Auch was die beförderten Passagiere angeht, meldet die Busgesellschaft einen Rekordverlust: 2019 nutzten noch 43 Millionen Fahrgäste die Busse der EMT, im Corona-Jahr waren es nur noch 21,5 Millionen.

Gründe dafür waren der ausbleibende Tourismus und die Passagierobergrenze, die zeitweise aufgrund der Pandemieentwicklung eingeführt wurde.