Reedereien üben Druck auf Balearen aus

_immer_mehr_kreuzfahrtschiffe_kommen_nach_mallorca

Die Reedereien wollen wissen, wie die aktuelle Planung bezüglich der Monate Mai, Juni und Juli aussieht. Sie üben Druck auf die balearische Hafenbehörde aus.

Fünf oder sechs Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig in Palmas Hafen - was vor Corona keine Seltenheit war, wird sich nicht wiederholen, so Francesc Antich, der Vorsitzende der balearischen Hafenbehörde.
Man stehe derzeit im ständigen Austausch mit den Reedereien und tausche sich über Sicherheits- und Hygienekonzepte aus, heißt es.
Die Kreuzfahrtschiffe der Unternehmen Costa, Aida, TUI, MSC und Norwegian brachten vor 2020 in der Hauptsaison nahezu täglich tausende Urlauber nach Mallorca, seit Mitte März letzten Jahres ist das nicht mehr möglich. Die Reedereien üben Druck auf die balearische Hafenbehörde aus, sie wollen zumindest wissen, wie die aktuelle Planung bezüglich der Monate Mai, Juni und Juli aussieht. Die Behörden können dazu aktuell jedoch keine Angaben machen. 
Laut Angaben von Costa, soll die Costa Smeralda im Mai nach Mallorca kommen.