Residentenrabatt bringt Balearenpräsidentin auf die Kanaren

Die Balearenregierung hält weiterhin an dem Plan fest, den Residentenrabatt auch auf Verbindungen auf das spanische Festland zu erhöhen. In diesem Zusammenhang hat sich die Inselregierungschefin Francina Armengol auf den Weg zu den Kanaren gemacht. Denn auch die dortige Regierung will, dass die Zentalregierung in Madrid auf die Forderungen der Inselgruppen eingeht.

Der spanische Finanzminister Cristóbal Montoro hatte bereits im Vorfeld keine Zugeständnisse im Fall der geforderten Erhöhung des Residentenrabatts gemacht.

Die Balearen und Kanaren fordern, dass die Insulaner bei Fährfahrten und Flügen auf das spanische Festland einen Rabatt von 75 Prozent bekommen, anstatt wie derzeit 50 Prozent.