Urteil gegen zwei Schleuser auf Mallorca

Insgesamt 17 illegale Einwanderer hatten die beiden Verurteilten im Juni auf einem kleinen Boot nach Cabrera gebracht

Auf Mallorca ist gestern das Urteil gegen zwei Schleuser gefallen, die im Juni illegale Einwanderer nach Cabrera gebracht haben. Ursprünglich drohte ihnen eine zweijährige Gefängnisstrafe, die Staatsanwaltschaft konnte jedoch mit den Anwälten der Angeklagten eine Einigung treffen.  

Stattdessen müssen die beiden jungen Algerier Mallorca umgehend verlassen und dürfen die balearischen Inseln fünf Jahre lang nicht betreten.
Insgesamt 17 illegale Einwanderer hatten die beiden Verurteilten im Juni auf einem kleinen Boot nach Cabrera gebracht. Jeder von ihnen zahlte für die Überfahrt zwischen 1.500 und 1.700 Euro.