Zeugenaussagen zum Unfall mit Polizeiauto am Paseo Sagrera

Laut Ermittlungsergebnissen fuhr der Beamte mit einer Geschwindigkeit von 87 Km/h.

Die Guardia Civil hat jetzt mehrere Zeugenaussagen zu dem tödlichen Verkehrsunfall aufgenommen, der sich vor rund einem Monat am Paseo Sagrera in Palma ereignet hat. Bis zu vier Zeugen äußerten zum Beispiel gegenüber der Polizei, dass der Boden nicht nass gewesen sei.

Zur Erinnerung: Bei dem Unfall kam ein 36-jähriger Mann ums Leben, er und zwei weitere Personen wurden von dem Polizeiauto erfasst. Der Fahrer gab an auf dem Weg zu einem Einsatz gewesen zu sein und durch den nassen Boden ins Schleudern geraten zu sein. Laut der Zeugen soll der Untergrund erst im Anschluss durch Palmas Stadtwerke gereinigt worden sein. Außerdem gaben die Zeugen an, dass das Polizeiauto viel zu schnell gewesen sei und kein Blaulicht eingeschaltet hatte. Laut Ermittlungsergebnissen fuhr der Beamte mit einer Geschwindigkeit von 87 Km/h.