Gerichtshof der Balearen verurteilt Gesundheitszentrum

Der Oberste Gerichtshof der Balearen hat jetzt die balearische Gesundheitsbehörde IB-Salut zu einer Entschädigungszahlung von 100.000 Euro verurteilt. Die Behörde wird für den Tod eines 51-jährigen Patienten aus China verantwortlich gemacht, der kein spanisch sprach. Der Mann wurde im Jahr 2015 ins Krankenhaus Son Espases eingeliefert, in Begleitung seines Sohnes.

Dieser soll die Ärzte bei Ankunft über die Penicillin-Allergie seines Vaters informiert haben. Die Ärzte verabreichten dem Mann trotz allem das Medikament Amoxicillin. Als der Mann das bemerkte, soll er mehrfach versucht haben, sich die Infusion zu entfernen. Im Arztbericht wurde er deshalb später als unkooperativ und aggressiv erwähnt. Kurz darauf starb der 51-Jährige durch einen Allergie-schock.