Gericht verurteilt Drogendealer auf Mallorca

Die Männer kolumbianischer Herkunft sollen mit Kokain gehandelt haben, heißt es.

Das Gericht in Palma hat jetzt acht Mitglieder eines Drogenclans verurteilt. Sie müssen vorübergehend in Untersuchungshaft.
Die Männer kolumbianischer Herkunft sollen mit Kokain gehandelt haben, heißt es. Im Rahmen der Operation „Guacamayo“ hat die Nationalpolizei untere der Woche zehn Wohnungen in Palma durchsucht und zwei Drogenlabore und eine Marihuana-Plantage ausgehoben. Bei der Operation stellten die Beamten 60.000 Euro in Bar, drei Kilo Kokain und acht Fahrzeuge sicher.