34 gefällte Kiefern - vier Jahre Haft gefordert

Weil er auf dem Grundstück seiner Nachbarin insgesamt 34 Kiefern gefällt hat ohne ihr Einverständnis, fordert die Staatsanwaltschaft jetzt vier Jahre Haft für einen Briten.
Der Vorfall geht auf das Jahr 2016 zurück.

Damals hatte der Beschuldigte, der in Palmas Stadtteil Son Vida lebt, die Bäume vom Nachbargrundstück entfernen lassen, um so einen unverbauten Blick auf die Küste zu haben. Daraufhin verklagte ihn die Anwohnerin auf 700.000 Euro Schadensersatz und ihm droht eine vierjährige Haftstrafe. In den kommenden Monaten soll der Gerichtsprozess beginnen.