Segelschiff mit fast 5.000 Kilo Haschisch gestoppt

Haschisch_Drogen_Agencia_Tributaria

Bild: Agencia Tributaria

67 Seemeilen vor der Stadt Cartagena auf dem spanischen Festland wurde jetzt ein Segelschiff gestoppt, das fast 5.000 Kilo Haschisch geladen hatte. Das Schiff war ursprünglich vor der Küste von Calvià auf Mallorca in See gestochen, zwei Bulgaren wurden in diesem Rahmen festgenommen.

Sie benutzten das Schiff, um mit den Drogen zwischen Mallorca und Ibiza zu handeln. Dank der Zusammenarbeit von Palmas Lokalpolizei und der Steuerbehörde konnten sie jedoch vor Cartagena gestoppt werden. Bei den insgesamt 4.760 Kilo Haschisch handelt es sich um eine der größten sichergestellten Menge an Drogen in den letzten Jahren.