Mallorcas Flughafen - drei Stunden lang dicht

aena_will_3500_haeuser_um_den_flughafen_schalldicht_machen_

Eine Maschine musste in Palma notlanden. Der Grund: Ein Passagier hatte während des Flugs angeblich einen Diabetes-Schock erlitten.

Mallorcas Flughafen musste gestern gegen 20:30 Uhr drei Stunden lang den kompletten Flugbetrieb einstellen. Grund waren Passagiere, die aufs Rollfeld gelaufen waren.

Eine Air Arabia Maroc-Maschine war von Casablanca nach Istanbul unterwegs, als der Flieger in Palma notlanden musste. Grund: Ein Passagier hatte angeblich einen Diabetes-Schock erlitten. Er und sein Begleiter wurden nach der Landung ins Krankenhaus gebracht.

Als die Maschine landete, stürmten rund 20 Passagiere aus dem Flieger und ergriffen die Flucht.

Die Polizei konnte in den darauf folgenden Stunden etwa sieben Personen verhaften, darunter auch den Mann, der die Notlandung verursacht hatte. Mittlerweile ist die Zahl der Gefassten auf elf angestiegen.

Erste Ermittlungen ergaben: Der Diabetes-Schock war nur vorgetäuscht, die ganze Aktion fingiert.

Von der Flughafenschließung waren rund 30 Landungen und 20 Starts betroffen. Ankommende Flieger wurden nach Ibiza und Menorca sowie aufs Festland umgeleitet.