Brand bei Burger King - Kurzschluss war Schuld

30 Personen mussten bei dem Feuer evakuiert werden, die Flammen breiteten sich auch auf benachbarte Häuser aus

Am Dienstagabend gegen 23:00 Uhr hat es im Burger King an der Plaza de España gebrannt. Jetzt steht fest: Der Brand wurde durch einen Kurzschluss in den Büroräumen verursacht.

Rund 30 Personen mussten evakuiert werden, denn der Rauch breitete sich so schnell und weit aus, dass die Menschen in den benachbarten Häusern, Restaurants und Geschäften die Gebäude verlassen mussten und erst zurückkehren konnten, als die Flammen gelöscht waren. 

Bei dem Feuer wurden das Büro und die Pausenräume der Mitarbeiter stark beschädigt, verletzt wurde aber niemand.