Mutmaßliche Urkundenfälscher in Palma festgenommen

Die drei Verdächtigen sollen gefälschte spanische und bolivianische Pässe nach Spanien bzw. Südamerika geschickt haben

Die spanische Nationalpolizei hat jetzt in Palma drei Personen festgenommen, weil diese Dokumente zur illegalen Einreise nach Spanien verkauft haben sollen.

Bei den Verhafteten handelt es sich um ein Ehepaar und ihren Sohn. Über einen Paketzusteller sollen sie spanische und bolivianische Pässe sowie spanische Personalausweise nach Südamerika geschickt haben.

Ihnen wird vorgeworfen, einer kriminellen Vereinigung anzugehören, die die illegale Einwanderung fördert und sich auf Dokumentenfälschung spezialisiert hat. Weitere Festnahmen sind laut Polizei nicht ausgeschlossen.