Drogenboss auf Mallorca verurteilt

Gegen "El Pablo" wurde eine Gefängnisstrafe von drei Jahren verhängt, außerdem hat er eine Geldstrafe in Höhe von 695.000 Euro akzeptiert

Gemeinsam mit seinem Clan ist gestern einer der bekanntesten Drogenbosse Mallorcas verurteilt worden. „El Pablo“ wurde in Palma vor Gericht gestellt und hat dort eine Gefängnisstrafe von drei Jahren und drei Monaten, sowie eine Geldstrafe von 695.000 Euro akzeptiert. Außerdem muss er all seine Immobilien an den Staat abgeben.

Der Drogenboss kontrollierte über Jahre den Drogenverkauf in Palmas Stadtteil La Soledat, er war seit 1992 in dem Milieu tätig. 

El Pablo soll die Gewinne aus seinen Drogenverkäufen in Immobilien und Luxusfahrzeuge investiert haben. Die meisten seiner Häuser befanden sich im Stadtteil La Soledat, aber auch in Malaga und Granada kaufte der Clan Immobilien.