Steinbrüche auf Mallorca geplant

Steine_Pexels

Laut den Naturschützern von Terraferida sind die Steinbrüche unter anderem in Palma, Sineu und Manacor geplant. Abgebaut werden sollen dort vor allem Gesteine für die Herstellung von Beton

Auf Mallorca sind mehrere neue Steinbrüche geplant. Laut Terraferida sollen sie in geschützten Gebieten entstehen, unter anderem in Palma, Sineu, Manacor und Alaró. 

Die Umweltschutzorganisation kritisiert, dass es diesbezüglich einen neuen Boom auf der Insel gibt und die Genehmigungen für die Steinbrüche für überproportional lange Zeiträume ausgestellt werden. 

Die Umweltschützer befürchten, dass dadurch ein großer Schaden an der Umwelt entstehen könnte. Insgesamt acht Steinbrüche sind momentan auf Mallorca in Planung.

Aktuell gibt es auf der Insel um die 70 Steinbrüche, abgebaut wird dort hauptsächlich Kies und Gestein für die Herstellung von Beton. Früher wurde in den Steinbrüchen vor allem der begehrte Marés-Stein gewonnen, mit dem unter anderem auch die Kathedrale gebaut wurde.