Mann attackiert schlafenden Mitbewohner 

Mit einem 40 Zentimeter langen Messer soll ein Mann seinen Mitbewohner angegriffen haben. Bei dem Streit ging es um Zigaretten

In Palmas Stadtteil Camp Redó wurde ein 41 Jahre alter Moldawier festgenommen, der seinen schlafenden Mitbewohner mit einem Messer attackiert haben soll. Dieser erlitt eine tiefe und 15 Zentimeter lange Schnittverletzung am Hals und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die beiden Männer sollen sich zuvor gestritten haben, weil das spätere Opfer seinem Mitbewohner keine Zigarette geben wollte. 

Der mutmaßliche Täter wurde verhaftet und muss sich jetzt wegen versuchten Totschlags vor Gericht verantworten. Die Tatwaffe wurde sichergestellt, es handelt sich um ein 40 Zentimeter langes Messer.