Ferienvermietung auf den Balearen lukrativ

Wohnungpexels

Bis Sommer 2020 hat die Balearenregierung rund 5.000 Gästebetten aus der illegalen Ferienvermietung genommen.

Das Geschäft mit der illegalen Ferienvermietung ist auch vier Jahre nach Inkrafttreten des Ferienvermietungsgesetzes noch lukrativ. Das schreibt die Tageszeitung Diario de Mallorca. Vor allem Wohnungen und Zimmer in Palma und an der Playa de Palma finden sich im Angebot auf den einschlägigen Seiten, und das obwohl die Ferienvermietung dort in dieser Form seit 2017 verboten ist.
Bis Sommer 2020 hat die Balearenregierung rund 5.000 Gästebetten aus der illegalen Ferienvermietung genommen. In den meisten Fällen, nämlich in über 2.600, waren es allerdings die Vermieter selbst, die ihre Lizenz nicht erneuern ließen. 
Von Seiten des balearischen Tourismusministeriums heißt es, dass die Kontrollen zwar etwas weniger geworden seien, die Inspektoren würden jedoch nach wie vor die Ferienvermietung überprüfen.