Besitzer von Immobilienagentur vor Gericht

Sie sollen einem Kunden eine Wohnung verkauft haben, die es gar nicht gab. Erst vier Jahre später stehen sie dafür nun vor Gericht

In Palma stehen heute die Besitzer einer Immobilienagentur vor Gericht. Ihnen wird Betrug vorgeworfen. Sie sollen dem mutmaßlichen Opfer eine Wohnung verkauft haben, die gar nicht zum Verkauf stand, die Ereignisse fanden im Mai 2017 statt. 

Die Staatsanwaltschaft fordert jetzt, also vier Jahre später, eine Gefängnisstrafe von acht Jahren für die beiden Angeklagten, außerdem sollen sie das Opfer mit 2.500 Euro entschädigen.