Weniger Müll auf Mallorca

Grund dafür ist vor allem, dass durch die Pandemie weniger Touristen auf die Insel gekommen sind

Auf Mallorca wurde im Pandemiejahr 2020 deutlich weniger Müll generiert: Laut Angaben des Betreibers der Müllverbrennungsanlage kamen 2020 knapp 430.000 Tonnen Restmüll zusammen. Das entspricht einem Rückgang von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 

Laut balearischem Umweltministerium ist dieser Umstand nicht allein dem geschuldet, dass die Bürger den Müll besser recyclen. Verantwortlich für die geringere Abfallmenge ist vor allem auch die wirtschaftliche Situation auf der Insel: Durch die Pandemie und ausbleibenden Tourismus wurde weniger Müll generiert.