Mutmaßliche Drogenhändler in Palma verhaftet

Kokain_ZeroZero_Policia_Nacional

Bild: Policia Nacional

Die mutmaßlichen Drogenhändler sollen hauptsächlich im Nordwesten der Insel aktiv gewesen sein, derzeit befinden sie sich gegen Kaution auf freiem Fuß.

Die spanische Nationalpolizei hat bei einer Drogenrazzia in Palma sechs mutmaßliche Drogenhändler festgenommen und mehr als 25 Kilo gepanschtes Kokain sichergestellt. Die Ermittlungen gegen den Clan begannen bereits im März des letzten Jahres kurz nach Ausbruch der Corona-Pandemie. Vier der Männer stammen aus Kolumbien, die anderen beiden aus Argentinien und Bulgarien. Der zweite Teil der Razzia wurde dann in dieser Woche durchgeführt, bei der Durchsuchung eines Lagerraums in Marratxí stießen die Polizisten auf 25 Kilo Streckmittel für Kokain. Die mutmaßlichen Drogenhändler sollen hauptsächlich im Nordwesten der Insel aktiv gewesen sein, derzeit befinden sie sich gegen Kaution auf freiem Fuß.