Fitnessstudios in Palma sanktioniert

Die Polizei hat jetzt die Betreiber von Fitnessstudios in Palma mit Bußgeldern belegt. Es geht um Verstöße gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen.

Die spanische Nationalpolizei hat jetzt insgesamt sechs Verfahren gegen Fitnessstudios in Palma eingeleitet, weil diese in 16 Fällen gegen die geltenden Corona-Maßnahmen verstoßen haben sollen. Die Sportstudios auf der Insel sind am 13. Januar aufgrund steigender Infektionszahlen geschlossen worden, seit Montag dürfen sie unter strengen Auflagen wieder öffnen. Mit Personaltrainern beispielsweise dürfen maximal sechs Personen gleichzeitig trainieren, dabei müssen die Sportler zu jeder Zeit eine Atemschutzmaske tragen. Das Verwenden der Umkleidekabinen ist verboten. Das kritisiert der Vorsitzende des Verbands für Sportstudios auf den Balearen, Naty Company. Vor dem 13 Januar, als die Fitnessstudios noch mit einer Kapazität von 30 Prozent öffnen durften, konnten die Umkleidekabinen genutzt werden.