Wegen Urkundenfälschung -Mann auf Mallorca droht Gefängnis


Weil ein Mann auf Mallorca seine TÜV-Plakette gefälscht haben soll, soll er jetzt 2700 Euro zahlen und für mindestens ein Jahr ins Gefängnis.
Das fordert die Staatsanwaltschaft in Palma. Bei einer Verkehrskontrolle im Oktober 2018 bemerkten Beamte der Guardia Civil, dass die
ITV-Plakette am Fahrzeug des Spaniers abgelaufen war. Auf Nachfrage legte er den Polizisten ein Dokument vor, dass einen gültigen TÜV bescheinigt.
Dieses soll laut allerdings laut den Beamten gefälscht gewesen sein. Vor Gericht muss er sich wegen der Fälschung eines offiziellen Dokuments verantworten.