Das Inselradio Mallorca auf Facebook Das Inselradio Mallorca auf Twitter Das Inselradio Mallorca auf YouTube Kontakt Newsletter
Auf Sendung:
Blank & Jones
Soundcolours
Blank & Jones
Jetzt einschalten
Das Inselradio Mallorca Das Inselradio Mallorca

Top 20: Tipps für den Mallorca-Urlaub

Top 20: Tipps für den Mallorca-Urlaub

Erstellt am: 2015-10-20 14:38:17 Uhr

Im Restaurant:

  • Bocadillos/Bocattas: Halbe, belegte Baguette-Stangen,  Pinchos: belegte Baguette-Scheiben mit einem Zahnstocher in der Mitte (daher auch der Name), Tapas: eigentlich alles, das auf dem Tisch landet und geteilt wird.
  • Caña: kleines Bier, Clara (oder auch Shandy): Bier gemixt mit Sprite oder Lemon, Chupito: kleiner Schnaps.
  • Paella kann man abends essen! Aber traditionell wird sie am Mittag verputzt.
  • Gezahlt wird im Restaurant i. d. R. immer zusammen, Trinkgeld wird am Ende hinterlassen. Ein "Stimmt so" gibt es hier nicht.

Unterwegs:

  • Mietwagenvertrag immer innen vor die Windschutzscheibe legen!
  • Parken bei blau: kostet! Aber nicht immer – Mallorcas Gemeinden haben unterschiedliche Zeiten und Parken am Bürgersteig und in gelben Zonen wird teuer! Und ja, Strafzettel werden nach Hause geschickt. Wer ein Ticket kriegt und gleich zahlen kann, der spart 50%! Am Automaten hat man nach Überschreitung der Parkdauer eine Stunde Zeit, statt Bußgeld nur fünf Euro zu zahlen. Dafür ist der gelbe Knopf am Automaten vorgesehen.
  • Promillegrenze auf Mallorca: Wer seinen Führerschein weniger als zwei Jahre hat: 0,3 Promille, über zwei Jahre: 0,5 Promille.
  • Die 10er-Bustickets sind günstiger als die Einzelfahrten. Zu kaufen in den Zigarettenlädchen (Tabakos) und den Kiosks der Insel. Und wer mit dem Bus unterwegs ist: Winken! Sonst fährt der Bus gerne mal an einem vorbei.

Wichtig im Notfall

  • Durch die europäische Krankenkarte genießen Urlauber auch in anderen EU-Ländern ihren Krankenschutz. Aber: Nicht einfach zum Arzt rennen! Privatärzte sind teuer! Lieber zuvor bei der KV anrufen und sich erkundigen zu welchem Arzt man gehen kann.
  • Wer Hilfe brauch, der wendet sich hier an die Notrufnummer 112.
  • Eine Notfall-App gibt es auf Mallorca auch: Alertcops der  oder "My 112". Diese App richtet sich vor allem an Wanderer, diese können mithilfe der App geortet werden. Auch das deutsche Auswärtige Amt hat eine App, die für Urlauber gemacht wurde. Zu finden ist sie im Appstore mit dem Namen "Sicher reisen".
  •  Wer seine Medikamente vergessen hat, kann aufatmen. Auf Mallorca gibt es überall 24-Stunden-Apotheken. Wo Sie die nächste finden, ist an den Apotheken ausgeschrieben, zusätzlich informiert das 24-Stunden-Schild.

Am Strand:

  • In der Gemeinde Calviá gibt es an akutell sieben Stränden Schließfächer, in denen Wertsachen untergebracht werden können. Darunter die Playa Palmira, der Strand von Santa Ponça und der Strand von Palmanova.
  • Grillen am Strand ist verboten und nur an besonderen Festtagen erlaubt
  • In den meisten Orten der Insel, an vielen Stränden und den meisten Hotels steht den Urlaubern kostenloses W-LAN zur Verfügung. Sich für die 14 Tage ein großes Datenpaket zu kaufen, lohnt sich i. d. R. nicht.
  • Die Flaggen an Mallorcas Stränden haben eine wichtige Funktion! Rot bedeutet: Baden verboten! Vor allem bei vielen Quallen kann das vorkommen. Gelb heißt: vorsichtig sein beim Schwimmen und die blauen Flaggen stehen für eine besonders gute Wasserqualität, davon gibt es aktuell übrigens 43. Detailierte Infos über die Strände Mallorcas finden Sie hier.

Außerdem wichtig:

  • Es gibt Mülltrennung in Spanien! Die Container auf Mallorca sind beschildert! In die gelben Container kommt Plastik und Metall, in die blauen Papier und Karton. Grün ist für Glas und Rot für Restmüll, bzw. organische Abfälle.  Aber: Es gibt keinen Pfand! Und: der Hausmüll darf erst nach 19:00 Uhr entsorgt werden.
  • Es gibt keine Zigarettenautomaten auf den Straßen und auch in den Supermärkten werden keine Zigaretten verkauft. Nur in Tankstellen, Bars, Restaurants und den "Tabakos". Im Schnitt ist der Tabak in Spanien wesentlich günstiger als in Deutschland
  • Das Trinkwasser auf Mallorca ist nicht giftig! Aber, es ist mit viel Chlor versetzt. Deswegen wird vom Trinken abgeraten. Aber Zähneputzen ist kein Problem! Zum Kochen verwenden die meisten aber Mineralwasser ohne Kohlensäure aus dem Supermarkt.
  • Auch innerhalb der EU gelten Einfuhrbestimmungen. Hier muss am Zoll gezahlt werden, wenn eine "übliche Menge" an Waren überschritten und von "gewerblichem Nutzen" gesprochen wird. Für Alkohol und Tabak gilt folgendes:
  • Zigaretten: 800 Stück
  • Zigarillos: 400 Stück
  • Zigarren: 200 Stück
  • Rauchtabak: 1 Kilogramm
  • Spirituosen (z. B. Weinbrand oder Wodka): 10 Liter

Schlagwörter:
  • Mallorca
  • Strand
  • Ciudad Jardin
Podcast: Mallorca Aktuell
Durch Nutzung dieser Website stimmt Ihr der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.