Das Inselradio Mallorca auf Facebook Das Inselradio Mallorca auf Instagram Das Inselradio Mallorca auf Twitter Das Inselradio Mallorca auf YouTube Kontakt Newsletter
Auf Sendung:
Melike Yasaroglu
Power
Ellie Goulding
Jetzt einschalten
Das Inselradio Mallorca Das Inselradio Mallorca
Suchen

Mallorca und das Coronavirus

Mallorca und das Coronavirus

Erstellt am: 2020-07-01 11:00:30 Uhr
Mallorca und das Coronavirus

Montag,26.06.2020

Gedenkveranstaltung für Covid-19-Opfer auf Mallorca
In Palma findet heute eine Gedenkveranstaltung statt. Dabei soll der Opfer der Covid-19-Pandemie gedacht werden. Start ist um 19:00 Uhr und Veranstaltungsort ist die Seehandelsbörse La Lonja. Teilnehmen werden Vertreter der Rathäuser, des Inselrats und der Balearenregierung, um der Todesopfer der letzten Wochen zu gedenken und den Menschen zu danken, die während der Corona-Krise am härtesten gearbeitet haben.Seit Beginn der Pandemie wurden auf den Balearen knapp 2.300 Corona-Fälle registriert. Knapp über 220 Menschen mit Corona sind gestorben.

Sonntag, 21.06.2020

Letzte TV-Ansprache Pedro Sánchez - Alarmzustand Adiós
In seiner gestrigen TV-Ansprache hat Spaniens Ministerpräsident dem Alarmzustand endgültig „Adiós“ gesagt und die „neue Normalität“ begrüßt.
98 Tage lang galt der Alarmzustand im Land, er war Mitte ausgerufen worden. Pedro Sánchez ließ diese Zeit noch einmal Revue passieren und betonte, dass der Lockdown für das Land extrem wichtig war. Er forderte die Bürger dazu auf, weiterhin vorsichtig zu sein, um eine zweite Coronavirus-Welle verhindern. Er erklärte aber auch, dass Spanien in Zukunft aus Coronavirus-Ausbrüche vorbereitet sei.
Weiterhin dankte er seinen Landsleuten und würdigte zum Beispiel auch die Kinder des Landes, die so lange eingesperrt waren sowie deren Eltern, die Kinder zuhause betreuen mussten. „Ich bin stolz darauf, Regierungschef dieses Landes zu sein“, sagte er.
In Erinnerung an die Opfer der Pandemie wird es am 16. Juli eine Staatsfeier geben.

 

Neue Normalität in Spanien
Sommerfeste auf Mallorca dürfen wieder stattfinden, aber nur mit sitzenden Gästen. Kleinere Diskotheken dürfen öffnen, es darf aber nicht getanzt werden und ab 22:00 Uhr wird kein Alkohol mehr ausgeschenkt. Strandbesuche sind weiterhin erlaubt, aber die Gemeinden dürfen ein Zeitlimit dafür festlegen.
Das ist die sogenannte „neue Normalität“ in Spanien, die ab sofort gilt und erst endet, wenn das Corona-Virus offiziell als besiegt gilt.
Der Mindestabstand von 1,50 Meter muss auch weiterhin eingehalten werden und dort, wo, das nicht möglich ist, gilt die Maskenpflicht.
Weiterhin geschlossen bleiben die Partytempel an der Playa de Palma und in Magaluf und auch die Party Boote bleiben verboten.
Innenbereiche von Restaurants sowie Gemeinschaftsbereiche in Hotels dürfen nur zu 75 Prozent ausgelastet sein und an einem Tisch dürfen maximal 25 Personen zusammensitzen.

-------------------------------------------

Mittwoch, 17.06.20
Spanien denkt über Quarantäne für britische Touristen nach
Eine Quarantäne-Pflicht für britische Urlauber. Darüber denkt die spanische Zentralregierung nach.
London hat kürzlich die Quarantäne-Vorschrift für Menschen, die aus dem Ausland nach Großbritannien reisen bis zum 29. Juni verlängert. Laut Außenministerin Arancha Gonzales Laya denkt nun auch Spanien darüber nach in Bezug auf Gegenseitigkeit, die Quarantäne-Pflicht für britische Touristen zu verlängern.
Großbritannien ist in Sachen Tourismus ein wichtiger Baustein, jedes Jahr kommen rund 18 Millionen Briten nach Spanien.

-------------------------------------------

Freitag, 12.06.20
Vorbereitungen an Flughafen Son Sant Joan laufen
An Mallorcas Flughafen Son Sant Joan laufen derzeit die Vorbereitungen für die bevorstehenden Corona-Kontrollen.
Am Montag kommen im Rahmen des Pilotprojekts die ersten Touristen auf Mallorca an, am Flughafen sei man laut AENA bereits bestens für die Hygiene und Sicherheitskontrollen gerüstet.
Die rund 11.000 Passagiere, die im Rahmen des Projekts nach Palma fliegen, müssen sich sowohl im Flugzeug als auch bei der Ankunft am Flughafen einer Reihe von Kontrollen unterziehen.
Ein routinemäßiger Corona-Test soll laut Balearenpräsidentin Francina Armengol nicht durchgeführt werden, lediglich die Temperatur wird gemessen.
Sollten dann Symptome auftreten wird ein Covid-19-Test durchgeführt. Fällt der positiv aus, wird der Passagier so lange wie nötig in einem extra Hotel isoliert.

-------------------------------------------

Donnerstag, 11.06.20

So kommen Sie als Zweithausbesitzer nach Mallorca
Die Balearenregierung hat jetzt weitere Infos darüber veröffentlicht, wie Zweithausbesitzer ab Montag nach Mallorca kommen.
Die Passagiere, die an dem Pilotprojekt teilnehmen, müssen in einem von der balearischen Landesregierung autorisierten Flug ankommen, heißt es.
Nur so wird gewährleistet, dass die ankommenden Fluggäste auch tatsächlich an dem Projekt beteiligt sind. Einfach einen Flug zu buchen, den die Airlines aktuell anbieten, empfiehlt die Regierung nicht. Zweithausbesitzer, die nur einen Flug benötigen, sollten sich also mit den Reiseveranstaltern in Verbindung setzen, die an dem Pilotprojekt teilnehmen. Dazu gehören Tui, DER Touristik und Schauinsland Reisen.

 

Ab dem 21. Juni - keine Quarantäne für Reisende aus Spanien
Menschen, die von Spanien aus nach Deutschland reisen, müssen ab dem 21. Juni nicht mehr in Quarantäne. Das hat der deutsche Bundesinnenminister Horst Seehofer gestern mitgeteilt.
Wenn am 21. Juni der Alarmzustand in Spanien endet, enden in Deutschland auch die Grenzkontrollen für alle, die aus Spanien einreisen. Umgekehrt können rund 10.900 deutsche Touristen bereits ab Montag nach Mallorca fliegen. Dann startet auf der Insel das Pilotprojekt der Regierung. Ab dem 1. Juli ist die Einreise dann für alle deutschen Urlauber erlaubt.

-------------------------------------------

Dienstag, 09.06.2020

Auch Zweithausbesitzer aus Deutschland kommen im Juni nach Mallorca
Auf diese Nachricht haben Deutsche mit Immobilien auf Mallorca lange gewartet: Auch sie dürfen ab 15. Juni an dem Tourismus-Pilotprojekt teilnehmen.
Wie die Balearenregierung  mitgeteilt hat, können bis zu 10.900 Deutsche im Rahmen des Projektes auf die Baleareninseln reisen: Zum einen Touristen, die in Hotels unterkommen, zum anderen aber eben auch Zweithausbesitzer. Die Plätze werden über die Airlines kontrolliert: Sobald die 10.900 Passagiere erreicht sind, wird das Pilotprojekt gestoppt.
Die Reisenden kommen auf 14 Tage verteilt und müssen mindestens fünf Nächste auf den Inseln bleiben.
Alle, die ab dem 15. Juni im Rahmen des Projektes kommen, sind von der Quarantäne-Pflicht befreit.
Wie bereits berichtet, kommen neben den Zweithausbesitzern ab dem 15. Juni auch Touristen nach Mallorca und Co. Sie werden an der Playa de Palma und in Alcúdia untergebracht. Verkauft werden die Pauschalreisen im Rahmen des Pilotprojektes von deutschen Reiseveranstaltern, unter anderem von TUI, DER Touristik und Schauinsland Reisen.


Mallorca empfängt deutsche Urlauber ab dem 15.Juni
Die spanische Zentralregierung hat gestern das „ok“ für das geplante Pilotprojekt auf Mallorca gegeben.
Heißt: ab kommenden Montag, den 15.Juni dürfen wieder deutsche Touristen auf die Insel kommen.
Die Balearen öffnen ihre Grenzen damit zwei Wochen früher, als der Rest des Landes.
Eingeplant sind rund 4.000 Urlauber, für das Projekt sollen Hotels an der Playa de Palma und in Alcúdia und Can Picafort öffnen.
Beteiligt an dem Projekt sind neben der Balearen-Regierung die vier Hotelketten Riu, Iberostar, Garden und Viva.
Aus Deutschland sind die Reiseveranstalter DER Touristik, TUI,  und Schauinsland Reisen involviert. Tourismusminister Iago Negeruela soll im Laufe dieser Woche weitere Einzelheiten über das Projekt bekannt geben

-------------------------------------------

Montag, 08.06.2020

Mallorca ist jetzt in Exit-Phase drei
Mallorca, Menorca und Ibiza sind seit heute - wie Formentera schon seit einer Woche - offiziell in Corona-Exit-Phase drei.
Eine Neuerung ist, dass die Balearenregierung nun selbst entscheiden kann, wann diese Phase endet und die Inseln den Alarmzustand verlassen. Von der spanischen Zentralregierung in Madrid werden aber zwei Wochen empfohlen.
Weitere Lockerungen sind, dass die Auslastung in den Restaurants ab sofort auf 75 Prozent aufgestockt wird. Außerdem dürfen sich nun Gruppen bis 20 Personen treffen und die Beschränkungen für Kinos, Theater, Museen sowie für Events wie Hochzeiten und Konzerte werden gelockert. In Phase drei öffnen auch Zoos, Aquarien und Casinos wieder und Veranstaltungen für Kinder dürfen wieder stattfinden.
Schiffs- und Flugreisen zwischen den einzelnen Baleareninseln sind ab sofort auch wieder erlaubt, das heißt Mallorca empfängt seine ersten Touristen von den Nachbarinseln.

-------------------------------------------

Donnerstag, 04.06.2020

Reisewarnung für Spanien noch nicht aufgehoben
Die Bundesregierung hat beschlossen, ab dem 15. Juni die weltweite Reisewarnung für 29 europäische Länder aufzuheben.
Mallorca-Fans müssen sich trotzdem weiterhin gedulden. Laut Bundesaußenminister Heiko Maas werde in Europa in den Ländern Norwegen und Spanien die Reisewarnung auch nach dem 15. Juni noch gelten. Grund ist, dass diese Länder Einreisesperren haben.
Laut Maas soll die Warnung für Spanien ab dem 21. Juni aufgehoben werden, dann endet auch der Alarmzustand in Spanien. Die sechste und letzte Verlängerung des Alarmzustandes im Land wurde gestern offiziell bekannt gegeben.


Maskenpflicht auch nach der letzten Exit-Phase
Die Maskenpflicht in Spanien soll noch länger bestehen bleiben. Das hat der spanische Gesundheitsminister Salvador Illa jetzt mitgeteilt. Auch wenn spätestens Ende Juni die letzte Corona-Exit-Phase abgeschlossen ist und auch der Alarmzustand endet, muss die Atemschutzmaske weiterhin getragen werden - zumindest dort, wo der Sicherheitsabstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann. Das gilt zum Beispiel für öffentliche Verkehrsmittel oder Supermärkte, so Salvador Illa, an Stränden aber zum Beispiel nicht.

-------------------------------------------

Dienstag, 02.06.2020

Reisen zwischen den Baleareninseln ab dem 8.Juni
Ab dem 8. Juni sollen wieder Urlaubsreisen zwischen den einzelnen Baleareninseln und auch zwischen den Provinzen möglich sein. Das hat die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol jetzt bekannt gegeben.
Premierminister Pedro Sánchez hat laut Armengol positiv auf diesen Vorschlag reagiert, die einzige Vorraussetzung ist, dass sich die Provinzen in der selben Phase befinden müssen. Zudem sollen die autonomen Regionen ab Corona Exit-Phase drei mehr Entscheidungsspielraum bekommen. Diese startet auf Mallorca voraussichtlich am kommenden Montag. Außerdem will Pedro Sánchez den Alarmzustand bis zum 21.Juni verlängern.

Montag, 01.06.2020

Kurzzeit Quarantäne für Urlauber auf Mallorca geplant
Wer demnächst Urlaub auf Mallorca macht, der muss sich einer Kurzzeit Quarantäne unterziehen.
Heißt, Menschen, die am Flughafen in Palma landen müssen dort zunächst einen Covid-19 PCR-Test absolvieren. Weil das Testergebnis eine Weile dauert, müssen Reisende sechs Stunden im Hotel bleiben, bis sie das Resultat haben. Die Landesregierung plant derzeit ein Pilotprojekt, mit dem im Juni rund 5000 Urlauber nach Mallorca kommen sollen. Dazu sollen Hotels an der Playa de Palma und in Alcúdia öffnen.
Was fehlt, ist aktuell noch die Zustimmung aus Madrid.

-------------------------------------------

Sonntag, 31.05.2020

Spanische Regierung passt Gesetzesblatt an
Weil ab Montag (01.06) vier spanische Inseln in die Corona-Exit-Phase drei eintreten hat die spanische Regierung jetzt das Gesetzesblatt dementsprechend angepasst. Die Neuerungen in Phase drei:
Im Hotel und Gaststättengewerbe ist es zum Beispiel wieder erlaubt, an der Bar zu sitzen. Der Abstand zwischen den Gästen muss aber nach wie vor zwei Meter betragen. Restaurants dürfen außerdem in Phase drei weitere Tische auf ihre Terrassen stellen. Erlaubt sind dann 75 statt wie in Phase zwei 50 Prozent. Auch Casinos dürfen wieder öffnen. Unter anderem tritt die Baleareninsel Formentera morgen in Phase drei ein.

-------------------------------------------

Mittwoch, 27.05.2020

Balearen wollen früher in Corona-Exit-Phase 3 übergehen
Die Balearenregierung fordert, dass auch Mallorca, Menorca und Ibiza - und nicht nur Formentera - bereits am kommenden Montag, also am 1. Juni, in Corona-Exit-Phase 3 übergehen darf.
Der entsprechende Antrag wurde bereits bei der Zentralregierung in Madrid eingereicht. Eigentlich müssten die drei Baleareninseln mit dem Eintritt in Phase 3 noch eine Woche länger warten.
Balearenpräsidentin Francina Armengol argumentiert jedoch damit, dass die Infektionszahlen auf den Inseln trotz Aufhebung der Ausgangssperre und der Wiederaufnahme des sozialen Lebens in den vergangenen Wochen nicht angestiegen sind.
In Phase 3 sollen unter anderem bereits Flug- und Schiffsreisen zwischen den Baleareninseln wieder möglich sein. Und, obwohl Touristen aus dem Ausland eigentlich erst ab Juli wieder ins Land dürfen, pocht Balearenpräsidentin Francina Armengol darauf, dass der internationale Tourismus auf den Balearen schon Mitte Juni starten kann.

-------------------------------------------

Dienstag, 26.05.2020

Spanien hebt Quarantäne ab dem 01.07 auf
Spanien wird die aktuell noch geltende Quarantäne-Vorschrift für Touristen zum 1. Juli abschaffen.
Das hat die Zentralregierung aus Madrid gestern mitgeteilt.
Wegen der Corona-Pandemie gilt derzeit noch für alle Menschen, die nach Spanien reisen die Vorschrift, dass sie 14 Tage in Quarantäne müssen. Zum 01.07 soll das Gesetz aufgehoben werden. Ministerpräsident Pedro Sánchez hatte

-------------------------------------------

Montag, 25.05.2020

Mallorca ist in Exit-Phase zwei
Mallorca, Menorca und Ibiza sind seit heute - wie Formentera schon seit einer Woche - offiziell in Corona-Exit-Phase zwei. Diese soll nun bis zum 7. Juni andauern, dann endet auch der Alarmzustand in Spanien.
Das bedeutet, dass ab sofort Kinos, Theater und Bibliotheken mit Einschränkungen wieder aufmachen dürfen. Auch Schwimmbäder und Fitnesscenter öffnen, Kunden müssen sich aber vorher anmelden. Kaufhäuser und Einkaufszentren dürfen einige Bereiche und Abteilungen wiedereröffnen. Zudem sind Open Air Events im kleinen Rahmen wieder gestattet und Restaurants können ihre Innenbereiche öffnen. In Phase zwei sind Treffen von maximal 15 Personen erlaubt und Strandbesuche sind gestattet.
In Spanien gilt weiterhin die Maskenpflicht: Masken müssen überall dort getragen werden, wo man den Mindestabstand von zwei Metern nicht garantieren kann. 

-------------------------------------------

Sonntag, 24.05.2020

Mallorca-Urlaub ab Juli möglich
Wochenlang wurde darüber spekuliert, wann die Tourismussaison auf Mallorca beginnt, jetzt hat Spaniens Ministerpräsident offiziell grünes Licht gegeben und die Menschen zum Buchen aufgerufen.
Demnach fällt der Startschuss für Reisen innerhalb Spaniens Ende Juni, internationale Touristen dürfen ab Juli ins Land.
Pedro Sánchez erklärte gestern auf einer Pressekonferenz, dass Spanien die Corona-Pandemie im Griff habe und nur noch ein kleiner Schritt fehle, um sie zu besiegen.
Spanien werde alles dafür tun, dass Spanier sowie Touristen hier sicher und gesund Urlaub machen können, so Sánchez. Er erklärte außerdem, dass das Land den Tourismus brauche und den Sektor so schnell wie möglich wiederbeleben wolle.
Details rund um die Einreise ausländischer Urlauber nach Spanien - und somit auch nach Mallorca - sollen in den kommenden Tagen ausgearbeitet und bekannt gegeben werden.

-------------------------------------------

Samstag, 23.05.2020

Mallorca - grünes Licht für Corona-Exit-Phase zwei
Mallorca darf am Montag offiziell in Corona-Exit-Phase zwei übergehen. Grünes Licht gab es gestern von der Zentralregierung in Madrid. Auch Menorca und Ibiza sind ab Montag in Phase zwei und folgen somit der kleinen Baleareninsel Formentera, die spanienweit als Vorreiter gilt und schon seit Anfang dieser Woche in Phase zwei ist.
Somit machen auf Mallorca Kinos, Theater und Bibliotheken mit Einschränkungen wieder auf. Auch Schwimmbäder und Fitnesscenter öffnen, Kunden müssen sich aber vorher anmelden. Kaufhäuser und Einkaufszentren dürfen wiedereröffnen, einige Bereiche bleiben aber nach wie vor geschlossen. Open Air Events im kleinen Rahmen werden gestattet und Restaurants können ihre Innenbereiche öffnen. Außerdem sind in Phase zwei Treffen von maximal 15 Personen erlaubt und Strandbesuche sind gestattet.
Das Verlassen oder Besuchen der Insel ist aber noch immer nur in absoluten Ausnahmefällen möglich.

-------------------------------------------

Freitag, 22.05.2020

Zeitfenster verschwinden in Phase zwei
Die aktuell noch vorgeschriebenen Zeitfenster, an denen die Menschen auf Mallorca nach draußen dürfen, sollen ab Montag verschwinden. Das hat der spanische Gesundheitsminister Salvador Illa gestern mitgeteilt. In den Regionen, die ab dem kommenden Montag in Phase zwei übergehen, sollen die Bürger künftig auf die Straße gehen können, wann sie wollen, so Illa. Mit Ausnahme älterer Menschen und Risikogruppen. Für diese soll weiter ein Zeitfenster bestehen bleiben. Mallorca wartet aktuell noch darauf, dass der Antrag zum Eintritt in die Phase zwei genehmigt wird.

-------------------------------------------

Donnerstag, 21.05.2020

Alarmzustand in Spanien bis 7.Juni verlängert
Mit einer knappen Mehrheit hat die spanische Zentralregierung den Alarmzustand gestern ein weiteres Mal verlängert.
Dieser geht nun bis zum 7.Juni. 162 Abgeordnete stimmten bei der Plenarsitzung mit „Nein“, so viele wie noch nie.
Laut Ministerpräsident Pedro Sánchez soll es sich um die letzte Verlängerung handeln, ursprünglich hatte der Premier vor, den „estado de Alarma“ um 30 statt 15 Tage zu erweitern.
Die regierende Koalition argumentiert, dass die Bewegungsfreiheit der Bürger nur mit dem Alarmzustand eingeschränkt werden kann, das wäre nötig, falls die Kurve der Infizierten wieder steigt.

Maskenpflicht - Mercadona limitiert den Verkauf
Ab heute gilt Spanienweit, an allen Orten wo der Mindestabstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann die Maskenpflicht. Das hat bereits gestern das spanische Gesundheitsministerium mitgeteilt. Masken können beispielsweise bei der Supermarktkette Mercadona gekauft werden, aber nicht unlimitiert:
Wie die Supermarktkette jetzt offiziell mitteilt, können pro Person nur zwei Päckchen gekauft werden. So soll sichergestellt werden, dass immer genügend Masken erhältlich sind.
Die Einwegmasken von der Marke Deliplus gibt es im Zehnerpack, eine Packung kostet sechs Euro.-

------------------

Mittwoch, 20.05.2020
Ab Donnerstag– Maskenpflicht in ganz Spanien
Das Tragen einer Atemschutzmaske ist ab Donnersteag (21.05) in Spanien Pflicht.
Das hat heute das spanische Gesundheitsministerium mitgeteilt. Allerdings gilt die Maskenpflicht nicht immer und überall: Getragen werden muss sie in geschlossenen Räumen oder auf der Straße nur, wenn der Mindestabstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann. Ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren und Menschen mit Atembeschwerden. Das Gesetz definiert als Maske alles, was Mund und Nase bedeckt, empfohlen werden Stoff- oder Op-Masken. Auch Aktivitäten, bei denen das Tragen einer Maske nicht möglich ist, sind ausgenommen.

-------------------------------------------

Dienstag, 19.05.2020

Baden bald wieder erlaubt
Während es ursprünglich hieß, Strandbesuche in Spanien seien erst frühestens im Juni wieder erlaubt, soll das jetzt doch etwas schneller gehen.
Demnach soll Baden bereits ab Corona-Exit-Phase zwei erlaubt sein, was auf Mallorca ab kommenden Montag, den 25. Mai der Fall wäre.
Neben Baden im Meer darf man dann auch wieder im Sand sitzen oder sich am Strand sonnen, diese Dinge sind aktuell noch verboten.
Auch die Schwimmbäder dürfen am Montag wieder aufmachen, mit strengen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen.
Die kleine Baleareninsel Formentera ist bereits in Phase zwei - genau so wie die Inseln El Hierro, La Gomera und La Graciosa auf den Kanaren.

-------------------------------------------

Montag, 18.05.2020

Formentera ist in Corona-Exit-Phase zwei
Mallorcas Nachbarinsel Formentera befindet sich seit heute in Corona-Exit-Phase zwei.
Die kleine Baleareninsel gehört spanienweit - zusammen mit einigen Kanarischen Inseln - zu den Vorreitern und darf immer etwas früher als der Rest des Landes in die nächste Exit-Phase übergehen.
Somit dürfen auf Formentera ab sofort zum Beispiel auch Restaurants ihre Innenbereiche für Gäste öffnen, außerdem dürfen Kinos sowie Theater unter strengen Auflagen wieder aufmachen.
Mallorca, Menorca und Ibiza sollen in genau einer Woche, also am 25. Mai in die nächste Phase übergehen.


Ausgehzeiten auf Mallorca noch einmal gelockert
Obwohl man auf Mallorca mittlerweile zu jeder Tageszeit Freunde besuchen oder ein Restaurant aufsuchen darf, gelten für Spaziergänge und Sport im Freien weiterhin feste Uhrzeiten für Kinder, Erwachsene und Rentner.
Ausnahme sind Gemeinden oder sogenannte „núcleos urbanos“ mit weniger als 5.000 Einwohnern.
Diese Regelungen wurde von der Zentralregierung in Madrid jetzt noch einmal gelockert und so dürfen ab sofort auch die Menschen zu jeder Tageszeit nach draußen, die in Orten mit weniger als 10.000 Einwohnern leben.
Die Balearenregierung fordert nun von den Zentralregierung in Madrid, diese komplizierte Regelung für Mallorca und die Nachbarinseln aufzuheben, so dass die Bürger hier jeder zu jeder Tageszeit spazieren und Sport im Freien machen darf.
Hier die Orte auf Mallorca, in denen weniger als 10.000 Menschen leben.
Alcudia, Algaida, Ariany, Alaró, Artà, Banyalbufar, Binissalem, Búger, Buñola, Campanet, Consell, Costitx, Deià, Escorca, Esporles, Estellencs, Fornalutx, Lloret de Vistalegre, Lloseta, Llubí, Mancor de la Vall, Maria de la Salut, Montuïri, Muro, Petra, Porreres, Puigpunyent, Ses Salines, Sant Llorenç des Cardassar, Sant Joan, Sencelles, Santa María del Camí, Santa Eugènia, Selva, Sineu, Vilafranca de Bonany und Valldemossa.

-------------------------------------------

Sonntag, 17.05.2020

Alarmzustand in Spanien soll nur noch einmal verlängert werden
In seiner wöchentlichen TV-Ansprache hat Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez gestern versprochen, dass der Alarmzustand in Spanien nur noch einmal verlängert werden soll. Allerdings soll diese letzte Verlängerung gleich einen ganzen Monat andauern.
Momentan geht der Alarmzustand bis zum 24. Mai; am Mittwoch wird sich entscheiden, ob genügend Abgeordnete einer weiteren Verlängerung zustimmen, die Oppositionspartei PP hat bereits erklärt, diesmal mit Nein zu stimmen.
Pedro Sánchez erklärte gestern, dass sich der geplante Alarmzustand deutlich von den vorherigen Wochen unterscheiden wird: Zwar würde das spanische Gesundheitsministerium weiterhin Sonderrechte haben, die unterschiedlichen spanischen Regionen sollen aber ihre Kompetenzen zurückbekommen.


Ausgehzeiten in Phase zwei werden verlängert
Formentera geht morgen bereits in Corona-Exit-Phase zwei über; Mallorca, Menorca und Ibiza voraussichtlich eine Woche später, also am 25. Mai.
Neben Lockerungen im Gastro-, Kultur-, Einzelhandel- und Hotelbereich soll es in Phase zwei auch Änderungen bei den Ausgehzeiten geben, denn die Uhrzeiten für Spaziergänge und Sport im Freien werden ausgeweitet: Diese Tätigkeiten sollen dann zu jeder Tageszeit erlaubt sein. Ausnahmen sind die die Uhrzeiten zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr sowie zwischen 19:00 Uhr und 20:00 Uhr. In diesen Zeiträumen sollen weder Erwachsene noch Kinder draußen sein, um spazieren zu gehen oder Sport zu machen, denn diese Zeiten sollen weiterhin ausschließlich älteren Menschen ab 70 Jahre vorbehalten sein.
Aber auch hier gibt es wieder Ausnahmen: Wie bereits jetzt in Phase eins, gelten auch nach dem 25. Mai keine bestimmten Ausgehzeiten für Gemeinden oder „núcleos urbanos“ mit weniger als 5.000 Einwohnern.

-------------------------------------------

Donnerstag, 14.05.2020

Sánchez will Alarmzustand in Spanien um einen Monat verlängern
Wird der Alarmzustand in Spanien, der aktuell bis zum 24.Mai geht noch ein weiteres Mal verlängert? Damit beschäftigt sich jetzt die spanische Zentralregierung.
Spanischen Medien zufolge will Ministerpräsident Pedro Sánchez den sogenannten „estado de alarma“ noch ein weiteres Mal verlängern, und zwar gleich um 30 Tage. Das wäre die insgesamt fünfte Verlängerung, der Alarmzustand in Spanien gilt seit Mitte März.
Sánchez und seine Minister haben in den letzten Wochen argumentiert, dass der Alarmzustand das einzige Instrument ist, mit dem ein Grundrecht wie die Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden kann. Dies wäre nötig, wenn sich die Lage in Spanien wieder verschlechtert.

 

Erneute Ausgangssperre in Spanien nicht ausgeschlossen
Eine erneute Ausgangssperre in Spanien ist nicht ausgeschlossen. Das hat Spaniens Gesundheitsminister Salvador Illa mitgeteilt.
Sollte es zu einer zweiten Corona-Welle kommen, müssen auch wieder entsprechende Maßnahmen getroffen werden, so der Minister. Deshalb sei es gerade jetzt besonders wichtig, dass sich die Bürger in Spanien an die vorgegebenen Hygienevorschriften halten. Man dürfe jetzt keinen Schritt zurück machen.
Bis es einen Impfstoff gibt, muss sich das Volk laut Illa an eine neue Normalität gewöhnen. Dazu gehören zum Beispiel Sicherheitsabstände und Atemschutzmasken.

-------------------------------------------

Mittwoch, 13.05.2020

Spanien beschließt Quarantäne für internationale Reisende
Wer aus dem Ausland kommt und nach Spanien einreist, der muss 14 Tage in Quarantäne. Das hat die spanische Zentralregierung in Madrid jetzt so beschlossen.
Die Regelung greift ab kommenden Freitag und ist momentan nur bis zum Ende des Alarmzustandes gültig, aktuell also bis zum 24. Mai. Ob es danach zu einer weiteren Verlängerung des sogenannten „estado de alarma“ kommt, ist noch unklar.
Die Reisenden, die nach Spanien kommen, dürfen während ihrer Quarantäne nur zum Arzt, zur Apotheke oder in den Supermarkt und müssen dabei Atemmasken tragen.
Momentan kommen sowieso nur sehr wenige Menschen aus dem Ausland nach Spanien. Auch nach Mallorca darf man nur in absoluten Ausnahmefällen oder wenn man hier seinen Erstwohnsitz hat.

 

Ryanair fliegt ab Juli wieder nach Mallorca
Ryanair fliegt erst ab Juli wieder nach Mallorca. Die irische Billigfluggesellschaft hat jetzt bekannt gegeben, ab dem 1. Juli 40 Prozent der regulären Flüge durchführen zu wollen.
Voraussetzung ist, dass die Regierungen die Reisebeschränkungen in der EU lockern und an den Flughäfen entsprechende Schutzmaßnahmen eingeführt werden. Dann will die Airline jeden Tag knapp 1.000 Flüge anbieten und 90 Prozent ihrer Routen bedienen.
Ryanair hatte sich Ende März fast vollständig aus dem Flugverkehr zurückgezogen, seitdem stehen die Flugzeuge zum Beispiel für Evakuierungsflüge aus dem Ausland, den Transport medizinischer Ausrüstung und im Notfall auch für den Transport von Lebensmitteln zur Verfügung.

-------------------------------------------

Sonntag, 10.05.2020

Das sind die Regeln für Corona-Exit-Phase eins auf Mallorca
Mallorca geht morgen in Corona-Exit-Phase eins über, diese soll bis zum 25. Mai andauern.

Sport im Freien (allein) und Spaziergänge (max. zu zweit):
Hier gelten weiterhin die festgelegten Uhrzeiten für die jeweiligen Personengruppen. Erwachsene dürfen von 6:00 bis 10:00 Uhr und von 20:00 bis 23:00 Uhr Sport machen oder spazieren gehen, Kinder können von 12:00 bis 19:00 Uhr nach draußen und Senioren von 10:00 bis 12:00 und von 19:00 bis 20:00 Uhr. Diese Aktivitäten müssen jeweils von Zuhause aus starten. Man darf dabei seine Gemeinde nicht verlassen. Für Gemeinden und "núcleos urbanos" mit weniger als 5.000 Einwohnern gelten die Uhrzeiten nicht.

Restaurantbesuche:
Lokale dürfen ihre Terrassen zum Teil öffnen. Restaurantbesuche sind während der Öffnungszeiten der Lokale erlaubt, man darf auch mit dem Auto zum Restaurant fahren. Dort darf man sich mit Familienmitgliedern oder Freunden treffen, maximal zehn Personen sind erlaubt.

Private Besuche:
Familien oder Freunde dürfen zu jeder Tageszeit besucht werden, die erlaubte Anzahl an Personen liegt bei zehn; es wird empfohlen, auf den Mindestabstand von anderthalb Metern zu achten. Um zu Freunden zu kommen, darf das Auto genutzt werden.

Autonutzung:
Ein Auto mit bis zu neun Plätzen darf komplett besetzt werden, wenn alle Personen im selben Haushalt leben, die Insassen brauchen in diesem Fall keine Masken. Wenn Personen zusammen im Auto fahren, die nicht in einem Haushalt leben, dann dürfen maximal zwei Insassen in einer Reihe sitzen; in einem PKW mit fünf Plätzen, dürfen somit vier Insassen sein, hier gilt die Maskenpflicht. Man darf nicht „einfach so“ über die Insel fahren, sondern muss ein konkretes Ziel haben.

Einkaufen:
Einkaufen zu zweit ist weiterhin nicht erlaubt, pro Haushalt darf nur eine Person zum Supermarkt

Sportanlagen:
Sportanlagen im Freien dürfen wieder öffnen. Das heißt, dass zum Beispiel Golf und Tennis gespielt werden darf – und das zu den Öffnungszeiten der Anlagen.

Bootsausflüge:
Für touristische Ausflugsboote gilt, dass sie nur zu 50 Prozent belegt und maximal zehn Personen an Bord sein dürfen. Alle Passagiere müssen aus derselben Provinz bzw. von derselben Insel kommen. Auch das Anmieten von Freizeitbooten und Jetskis ist ab sofort wieder gestattet.

TÜV:
TÜV startet mit seinen Inspektionen, hier ist ein Termin notwendig. Wer in der Zeit des Lockdowns einen Termin gehabt hätte, muss sich mit dem TÜV in Verbindung setzen, um einen neuen Termin auszumachen.

Wandern:
Private Wandertouren sind nicht erlaubt, gebuchte Ausflüge aber schon.

Hotels:
Hotels dürfen wieder öffnen, allerdings darf ich mich nur innerhalb der Insel in Hotels, Herbergen oder Ferienhäusern einmieten.

Shoppen:
Geschäfte, die nicht größer als 400 Quadratmeter groß sind, dürfen öffnen. Man darf diese Geschäfte während der Öffnungszeiten aufsuchen.

Zweithäuser:
Wer auf der Insel lebt und hier ein Zweithaus hat, darf dieses nun aufsuchen.

Reisen:
Andere Regionen Spaniens dürfen weiterhin nicht aufgesucht werden, für Reisen zwischen den einzelnen Baleareninseln muss ein triftiger Grund vorliegen.

-------------------------------------------

Samstag, 09.05.2020

Mallorca tritt in Corona-Exit-Phase eins ein
Mallorca, Menorca und Ibiza starten am Montag mit der Corona-Exit-Phase eins. Das hat gestern Abend der spanische Gesundheitsminister Salvador Illa mitgeteilt.
Sowohl auf Mallorca, als auch auf den anderen Baleareninseln ist die Entwicklung des Coronavirus positiv, sodass es laut Illa keine Probleme für einen Phasenwechsel gibt.
Ab Montag ist es auf Mallorca also ab Montag erlaubt, sich mit bis zu zehn Personen zu treffen, außerdem können Restaurants unter Auflagen ihre Terrassen wieder eröffnen.
Anders dagegen sieht es für Madrid aus. Die spanische Hauptstadt wird aufgrund ihrer hohen Infektionszahlen noch nicht in Phase eins übergehen.
Mit knapp 65000 Infektionsfällen und über 8500 Toten ist Madrid die von der Pandemie am schwersten getroffene Region Spaniens.
-------------------------------------------
Freitag, 08.05.2020

Reiseveranstalter und Hoteliers hoffen auf Mallorca-Touristen im Sommer
Deutsche Reiseveranstalter - wie TUI, FTI, Alltours und Schauinsland - wollen so schnell wie möglich wieder Reisepakete für Mallorca anbieten, auch die britische TUI sowie das Unternehmen Jet2 planen, ab Juli wieder auf der Insel präsent zu sein. Und damit rechnen auch die Hoteliers der Insel, wie die Hotelvereinigung FEHM erklärt hat.
Demnach sollen die ersten Urlauber in diesem Jahr vor allem aus Deutschland, Österreich, Dänemark und aus der Schweiz kommen.
Allerdings, so FEHM, geht natürlich nichts ohne das Go der Zentralregierung in Madrid, diese müsse zunächst dafür sorgen, dass die Grenzen wiedereröffnet und der Flugverkehr aufgenommen werden können.
Flughafenbetreiber AENA fordert auch Fiebermesstests an den Airports sowie eine Maskenpflicht in Flugzeugen und an Flughäfen.

Einzelhandel und Gastronomie bereiten sich auf Phase eins vor
Der Einzelhandel und die Gastronomen auf Mallorca bereiten sich momentan darauf vor, am kommenden Montag ihre Geschäfte und Lokale wiederzueröffnen.
Die Betreiber säubern und desinfizieren ihre Läden, Küchen, Mobiliar und Kleidung.
Am Montag geht Spanien in Exit-Phase eins über. Ob Mallorca wirklich alle Kriterien dafür erfüllt, wird spätestens morgen bekannt gegeben. Dass Menorca und Ibiza in Phase eins treten und damit der Baleareninsel Formentera folgen, gilt als höchstwahrscheinlich.
In Phase eins dürfen Restaurants, Cafés und Bars ihre Terrassen zu 50 Prozent öffnen, auch kleinere Einzelhandelsgeschäfte dürfen dann wieder aufmachen. Dabei werden strenge Hygieneregeln gelten. So müssen zum Beispiel auf den Lokalterrassen Mindestabstände zwischen den Tischen eingehalten und im Fall von Bekleidungsgeschäften die Umkleidekabinen nach jeder Benutzung desinfiziert werden.

-------------------------------------------

Donnerstag, 07.05.20

Weitere Verlängerung des Alarmzustandes beschlossen
Das spanische Parlament hat gestern Abend die vierte Verlängerung des Alarmzustandes – bis zum 24. Mai – beschlossen. Ganz so viele Unterstützer wie bei den letzten Malen hatte Ministerpräsident Pedro Sánchez diesmal aber nicht: Es gab 178 Ja-Stimmungen, 75 Nein-Stimmen und 97 Abgeordnete enthielten sich.
Die Oppositionspartei PP zum Beispiel enthielt sich diesmal, kündigte aber an, bei einer weiteren Verlängerung dagegen zu stimmen.
Ministerpräsident Sánchez erklärte, dass die Corona-Erfolge der letzten Wochen nur durch die Ausrufung des Alarmzustandes möglich waren. Dabei gehe es angeblich nicht darum, Grundrechte einzuschränken, sondern hauptsächlich um die Sicherheit und Gesundheit der Bürger.

-------------------------------------------

Montag, 04.05.20

4. Mai - Phase 0 beginnt auf Mallorca
In vier Phasen zur „neuen Normalität“. So lautet Spaniens Corona Exit-Strategie.
Heute ist auf Mallorca der Beginn der sogenannten Phase 0, der Vorbereitungsphase. Erlaubt sind wie in den letzten Tagen auch schon Spaziergänge und Sport im freien, allerdings weiterhin zu den festgelegten Uhrzeiten. Weiter können zum Beispiel Gastronomen Essen zum mitnehmen anbieten und auch Friseure und beispielsweise Buchläden dürfen wieder öffnen. Hier muss allerdings per Internet oder Telefon ein Termin vereinbart werden. Die Kanareninseln El Hierro, La Graciosa und La Gomera, so wie die Baleareninsel Formentera gehen aufgrund ihrer geringen Fallzahlen schon ab heute in Phase eins über. Erlaubt sind dort zum Beispiel treffen von bis zu zehn Personen, außerdem können Hotels und Restaurants unter strengen Auflagen öffnen. Allerdings nur mit der Hälfte der ursprünglichen Kapazität. Auf Mallorca beginnt die Phase 1 heute in einer Woche, am 11. Mai.

Eine Übersicht über die bisherige Planung der Phasen, gibt es Hier

-------------------------------------------

Freitag, 01.05.20

Sport im Freien und Spaziergänge - nur zu bestimmten Zeiten

Die spanische Zentralregierung hat gestern live im TV die Lockerungen bekannt gegeben, die ab morgen in Spanien gelten werden.
Dabei gibt es strenge Regeln: Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren dürfen nur zu unterschiedlichen Zeiten vor die Tür, um spazieren zu gehen oder Sport im Freien zu machen.
   Sport darf nur allein und nur in der Gemeinde, in der man wohnt, betrieben werden, eine Kilometerbegrenzung hierfür gibt es aber nicht; erlaubt sind Individualsportarten wie Radfahren, Joggen oder Inline Skaten.
Spazieren gehen darf man paarweise und nur mit einer Person, die im gleichen Haushalt lebt. Dabei darf man sich maximal einen Kilometer von seinem Wohnhaus wegbewegen.
Für Aktivitäten wie Einkaufen, Arztbesuche oder mit dem Hund Gassi gehen gelten weiterhin keine festen Uhrzeiten.
In Gemeinden mit weniger als 5.000 Einwohnern gelten keine Zeitbeschränkungen, dort dürfen alle Bevölkerungsgruppen von 6:00 Uhr bis 23:00 Uhr nach draußen, um Sport zu machen oder spazieren zu gehen.
Das gilt für folgende Gemeinden:
Ariany, Banyalbufar, Búger, Campanet, Consell, Costitx, Deiá, Escorca, Estellencs, Fornalutx, Lloret de Vistalegre, Llubí, Mancor de la Vall, Maria de la Salut, Montuïri, Petra, Puigpunyent, Sant Joan, Santa Eugènia, Selva, Sencelles, Ses Salines, Sineu, Valldemossa und Vilafranca.

-------------------------------------------

 

 

 

UND HIER GEHT ES ZU UNSEREM CORONAVIRUS-NEWS-ARCHIV FÜR APRIL
 UND HIER GEHT ES ZU UNSEREM CORONAVIRUS-NEWS-ARCHIV FÜR MÄRZ

 

 

Podcast: Mallorca Aktuell