Zentralregierung will Gebühr für Flugsicherung senken

Die spanische Zentralregierung in Madrid will die Gebühren der Flugsicherung im kommenden Jahr um zwölf Prozent senken. Das hat der Innenminister Iñigo de la Serna jetzt bekannt gegeben.

Die Regierung erhofft sich von dieser Maßnahme, dass sie sich positiv auf den Flugticketmarkt auswirkt und die Preise sinken, da die Airlines weniger Abgaben an die Flugsicherung Enaire leisten müssen. „Die Fluggesellschaften müssen jetzt auch zeigen, dass die Bemühungen der Zentralregierung, die Abgaben zu senken, nicht umsonst waren und für den Endverbraucher sichtbar werden“, so Iñigo de la Serna.

Xavier Ramis, der innerhalb der Balearenregierung für die Häfen und Flughäfen verantwortlich ist, begrüßt die Entscheidung des spanischen Innenministeriums. Gleichzeitig fordert er noch einmal die Erhöhung des Residentenrabatts für Inselbewohner auf Verbindungen zwischen den Balearen und dem spanischen Festland von derzeit 50 auf 75 Prozent.