Mehr Sicherheit für Mallorcas Sóller-Tunnel

Mallorcas Inselrat will den Sóller-Tunnel sicherer machen. Seit Donnerstag ist die Institution auch Betreiber der Durchfahrt, nachdem der bisherigen Konzessionsfirma Gobalvía die Lizenz gegen eine Entschädigungszahlung entzogen wurde.

Obwohl über 20 Jahre lang Gebühren beim Passieren des Sóller-Tunnels fällig waren, wurde das Geld nie in die Verbesserung der Sicherheit investiert. Bis heute gilt die Strecke nach Sóller laut dem spanischen Automobilclub RACC als gefährlichster Tunnel Europas.

Dagegen will der Inselrat jetzt etwas unternehmen: Angedacht ist, einen Fußgänger-Tunnel anzulegen, der parallel zu dem Autotunnel verläuft. Dadurch könnten Menschen im Falle eines Brandes evakuiert werden. Bevor diese Maßnahme in Angriff genommen wird, müssen im Sóller-Tunnel jedoch erst einmal Hydranten zum Feuerlöschen installiert werden. Auch darüber verfügt die Durchfahrt bisher nicht. Rund 150.000 Euro werden für das Wasserverteilungssystem veranschlagt.