Balearischer Tourismusminister tritt zurück

Biel Barceló, der Vizepräsident und Tourismusminister der Balearen, ist von seinen Ämtern zurück getreten. Der Politiker zog damit die Konsequenzen aus dem Vorwurf, an einer Gratis-Karibikreise teilgenommen zu haben. Organisiert wurde sie von einem katalanischen Fernsehsender und finanziert hatte sie der Tourismuskonzern Globalia, zu dem auch die Fluggesellschaft Air Europa gehört. Barceló hatte sich bis zuletzt verteidigt und darauf beharrt, dass er die Reise als Privatperson angetreten habe und nicht als Vizepräsident. Letztendlich wurde der Druck aus den Rängen seiner Parteimitglieder von Més und aus der Balearenregierung jedoch zu groß und nach einer zweistündigen Sitzung kündigte Biel Barceló gestern seinen Rücktritt an. Jetzt müssen die Ämter innerhalb der Balearenregierung neu geordnet werden.