Umbau von Palmas Paseo Marítimo startet im Oktober 2018

Mit dem Umbau von Palmas Paseo Marítimo soll im Oktober kommenden Jahres gestartet werden. Das hat Bürgermeister Antoni Noguera anlässlich der Tourismusmesse World Travel Market in London verkündet. Neun Millionen Euro stehen für die Arbeiten zur Verfügung, das Geld kommt zur einen Hälfte von der Stadt Palma und zur anderen von der Hafenbehörde.

Ziel des Projektes ist es, den Paseo Marítimo von einer Hauptverkehrsstraße in eine Flaniermeile zu verwandeln. Dafür sollen zwei der insgesamt sechs Fahrspuren wegfallen, also eine in jeder Richtung - und zwar zwischen der Calle Monseñor Palmer, dort, wo sich das Café Cappuccino befindet und dem kleinen Hafen Can Barbará kurz vor dem Porto Pí. Dafür wird der Bereich zwischen den Fahrbahnen fußgängerfreundlicher gestaltet, entstehen soll eine Art Parkanlage für die Bürger.

Durch den Umbau werden rund 300 Stellplätze für Autos am Paseo Marítimo abgeschafft. Laut Noguera ist das aber kein Problem, da im Parkhaus Marquès de la Sénia, das man über den Paseo Marítimo erreicht, ausreichend Platz zur Verfügung stehe. Außerdem soll ein weiterer Parkplatz im Bereich des kleinen Parks s´Aigo Dolça entstehen, der bei der Gelegenheit auch umgestaltet wird. Vor April 2019 sollen die Bauarbeiten an Palmas Paseo Marítimo dann abgeschlossen sein.

(Bild: Ajuntament de Palma)