Touristensteuer auf Balearen: Einnahmen fließen in 62 Projekte

Obwohl das Balearenparlament erst am Montag über die Investitionen aus den Einnahmen der Touristensteuer entscheiden will, sind schon jetzt einige Infos bekannt geworden. So soll das Geld aus der sogenannten „ecotasa“ in mehr als 60 Projekte fließen. Die Verantwortlichen rechnen mit rund 50 Millionen Euro.

Das meiste Geld wird in den Erwerb von Immobilien fließen - mehr als 4,7 Millionen Euro will die Balearenregierung für die Finca Canons in Artà auf Mallorca zahlen. Aber auch in Alaró und auf Mallorcas Nachbarinsel Formentera will die Regierung mit den Einnahmen der Touristensteuer Grundstücke erwerben. Auch die Elektromobilität soll mit den Einnahmen aus der „ecotasa“ auf Mallorca und Co vorangebracht werden.

Das restliche Geld aus den Steuereinnahmen wird für Projekte aus den Sektoren Kultur, Landwirtschaft und Tourismus verwendet.

Ob diese Projekte wirklich aus den Einnahmen der ecotasa realisiert werden, entscheidet sich am Montag.

(Bild: Andreas Hermsdorf / pixelio.de)