Mallorcas Castillo de Alaró soll in die öffentliche Hand wechseln

Mallorcas Burg Castillo de Alaró soll von der privaten in die öffentliche Hand wechseln. Der Inselrat hat den Wert des gesamten Anwesens auf der Spitze des Berges auf 1.050.000 Euro geschätzt. Diese Summe haben die Verantwortlichen jetzt der Besitzerfamilie als Kaufpreis angeboten. Das Geld stammt aus den Einnahmen aus der Tourismussteuer.

Sollte es zu einer Einigung zwischen beiden Institutionen kommen, könnten sich dadurch ganz neue Möglichkeiten für die Nutzung der Burg und die Instandsetzung des gesamten Geländes ergeben. Geplant ist auch, dass alte Wanderwege, die sich rund um das Castillo de Alaró befinden, wieder begehbar gemacht werden.

Momentan gehört des Castillo de Alarò noch der Familie Ordinas. Vor etwa zwei Jahren, als die Gemeinde Alarò ein Kaufinteresse bekundet hatte, hatte sie für das Anwesen 2 Millionen Euro gefordert.

(Bild: http://www.castellalaro.cat/es/que-ver/)