Balearen-Urlauber greifen tief in die Tasche

Elf Milliarden Euro, so viel Geld haben Balearen-Urlauber aus aller Welt in den ersten acht Monaten ausgegeben und haben damit tiefer in die Tasche gegriffen als im Vorjahr: Das ist ein Anstieg von zwölf Prozent als zwischen Januar und August 2016. So die Zahlen vom spanischen Statistikinstitut INE. Allein im August dieses Jahres ließen Balearen-Urlauber 2,7 Milliarden Euro auf den Inseln, ein Plus von elf Prozent. Außerdem haben Touristen auf Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera im August im Schnitt 145 Euro pro Tag und fast 1.200 Euro während ihres gesamten Urlaubs ausgegeben.

Aber nicht nur auf den Balearen sondern in ganz Spanien setzt sich dieser positive Trend fort: Über 60 Milliarden Euro gaben Touristen aus aller Welt in den ersten acht Monaten in Spanien aus.

(Bild: Andreas Hermsdorf / pixelio.de)