Hoteliersvereinigung reicht Klage gegen Touristensteuer ein

Die Hoteliersvereinigung FEHM hat jetzt bekannt gegeben, dass sie beim balearischen Oberlandesgericht Beschwerde gegen die sogenannte „ecotasa“ eingereicht haben. Genaue Hintergründe zur Anklage hat die Vereinigung noch nicht bekannt gegeben, sollen aber in Kürze nachgereicht werden, heißt es.

Wie bereits berichtet, will die Balearenregierung mit den diesjährigen Einnahmen aus der Touristensteuer die in die Jahre gekommenen Wasserleitungen Mallorcas wieder auf Vordermann bringen. Außerdem sollen Klär- und Entsalzungsanlagen überholt werden.

Die Touristensteuer muss jeder Urlauber auf den Balearen seit Juli zahlen, der älter als 16 Jahre alt ist - je nach Art der Unterkunft und Jahreszeit zahlen Urlauber zwischen 50 Cent und zwei Euro extra pro Nacht.

(Bild: Gabi Eder / pixelio.de)