Einzelhändler auf Mallorca beklagen sich über Umsatzeinbußen

Vor allem die Ladenbesitzer in touristenarmen Zonen der Insel sind unzufrieden mit den bei den Rebajas erzielten Einnahmen. Dies ergab eine Umfrage der balearischen Händler-Vereinigung Afedeco. Befragt wurden rund 200 Unternehmer, die laut eigenen Angaben während des Sommerschlussverkaufs, der am 31. August endete, rund 60 Prozent weniger Umsatz machten. Deutlich geringer fielen die Einbußen der Geschäfte in den stark touristischen Bereichen aus. Dort nahmen Händler etwa 20 bis 25 Prozent weniger ein als 2011. Die Spanier hielten sich in diesem Jahr mit der Schnäppchenjagd zurück, der Großteil der Kunden kam aus Russland und Deutschland.