Niki Lauda bekommt seine Airline zurück

Im Ringen um die insolvente Fluggesellschaft Niki kommt nun Niki Lauda, der Firmengründer zum Zug. Er hat das Bieterrennen um die Air-Berlin-Tochter überraschend gewonnen, denn die österreichischen Insolvenzverwalter gaben ihm den Zuschlag für die Fluglinie.

Niki hatte vor sechs Wochen Insolvenz angemeldet. Im ersten Insolvenzverfahren hatte der spanisch-britische Luftfahrtkonzern IAG den Kauf von Niki ausgehandelt. Vor rund einer Woche wurde jedoch in Österreich ein zweites Verfahren eröffnet - ein äußerst ungewöhnlicher Schritt. Der Gläubigerausschuss hat gestern rund 15 Stunden über eine Lösung beraten und dann seine Entscheidung bekannt gegeben.

Der Ex-Rennfahrer Lauda hatte Niki 2003 gegründet, 2011 war er ausgestiegen.

(Bild: Inselradio)