Rafael Nadal spendet Schadensersatz

Der Mallorquiner Rafael Nadal will den gesamten Betrag spenden, den er als Schadensersatz von der ehemaligen französischen Sportministerin Roselyne Bachelot bekommt. Die 10.000 Euro gehen an eine gemeinnützige Organisation in Frankreich. Das hat Mallorcas Tennisstar auf Facebook angekündigt. In seinem Post dankte er gleichzeitig der französischen Justiz für ihr Vertrauen.

Nadal hatte die Sportministerin angezeigt, nachdem sie ihm in einer Fernsehsendung Doping vorgeworfen hatte. Sie wurde wegen übler Nachrede schuldig gesprochen. Neben den 10.000 Euro Schadensersatz, die an Nadal gehen, muss Bachelot noch 500 Euro Strafe zahlen und für die Prozesskosten in Höhe von 2.000 Euro aufkommen.