Mallorcas Tennisprofi Nadal gewinnt die US Open

Mallorcas Tennisprofi Rafael Nadal hat die US Open gewonnen, nach 2010 und 2013 zum dritten Mal. Der Weltranglistenerste fegte im Finale über Südafrikaner Kevin Anderson hinweg und siegte nach fast zweieinhalb Stunden mit 6:3, 6:3 und 6:4. Damit holte der 31-jährige Mallorquiner aus Manacor seinen insgesamt 16. Titel bei einem der vier größten Turniere der Tennis-Tour. Sein über zwei Meter große Gegner Anderson, die Nummer 32 des ATP-Rankings, war der am schlechtesten platzierte Finalteilnehmer bei den US-Open seit Einführung der Computer-Rangliste 1973.

Rafael Nadal streckte nach seinem Triumph die Arme in den Himmel, stellte aber zuerst einmal andere in den Mittelpunkt. „Ich denke an die Betroffenen von Hurrikan Irma und des Erdbebens in Mexico. Ich wünsche ihnen nur das Beste, bleibt stark“, so Nadal bei seiner Siegesrede im Arthur-Asche-Stadium in New York. Erst danach lockerten sich die Gesichtszüge des Mallorquiners, er lächelte und genoss den Applaus der Anwesenden.

Seit dem 21. August steht Nadal wieder auf dem ersten Platz der Tennisweltrangliste.

(Bild: Facebook/Rafael Nadal)