Mallorquiner im Ausland ums Leben gekommen

Traurige Nachrichten haben Mallorca gestern aus England und den USA erreicht. Im Bundesstaat Florida sind am Montag bei einem schweren Verkehrsunfall vier junge Mallorquinerinnen verunglückt. Die Frauen waren auf dem Overseas Highway zwischen Key Largo und Long Key bei Miami unterwegs, als das Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und gegen ein Wohnmobil krachte. Das berichtet die Tageszeitung The Miami Herald. Die vier Mallorquinerinnen waren auf der Stelle tot. Die Opfer, alle zwischen 30 und 32 Jahre alt, kamen aus Palma, Inca, Lloseta und Montuïri. Die Ermittlungen laufen.

Aber auch in der britischen Hauptstadt London ist am Montag ein Mallorquiner in einem Hotel ums Leben gekommen. Der 33-jährige Palmesaner wurde tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden. Sein WG-Mitbewohner, mit dem er sich das Hotelzimmer geteilt hatte, musste in kritischen Zustand in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Ermittler vermuten eine Kohlenmonoxid-Vergiftung als Todesursache. Scotland Yard hat die Untersuchungen aufgenommen. Der 33-jährige Mallorquiner lebte in Madrid.

(Bild: The Miami Herald)