Busfahrer auf Mallorca hat keine Drogen konsumiert

Vor gut zwei Wochen haben wir von einem Schulbusfahrer auf Mallorca berichtet, den die Guardia Civil positiv auf Drogen getestet hatte. Jetzt hat es der 32-Jährige schwarz auf weiß: Der Test war falsch und er hat keine Drogen konsumiert.

Der Busfahrer hatte kurz nach dem Vorfall, bei dem die Guardia Civil an einem Tag mehrere Busfahrer kontrolliert hatte, auf eigene Kosten einen Drogentest in einer Privatklinik in Auftrag gegeben. Hintergrund war, dass das Testgerät der Guardia Civil fehlerhaft funktionierte.

Um seine Unschuld zu beweisen, schickte er die Proben für einen weiteren Test zur Guardia Civil nach Madrid. Auch das Labor dort konnte keine Spuren von illegalen Substanzen im Blut des Mannes feststellen.

Der 32-Jährige fordert von der zuständigen Behörde, das gegen ihn verhängte Bußgeld von 1.000 Euro zurückzuziehen und die sechs Punkte aus seinem Register zu löschen.