Mann wegen versuchten Mordes auf Mallorca vor Gericht

Ab heute muss sich ein Mann auf Mallorca vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft beschuldigt ihn des versuchten Mordes und fordert eine Gesamtfreiheitsstrafe von 15 Jahren sowie die Zahlung eines Schmerzensgeldes in Höhe von 7.000 Euro.

Der Angeklagte soll vor gut einem Jahr in einem Park in Palmas Stadtteil Son Fortesa mit einem Küchenmesser auf einen 16-Jährigen eingestochen haben. Dabei wurde der Jugendliche an der Lunge verletzt, die Ärzte retteten ihm das Leben.

Zuvor habe es eine Diskussion in einem sozialen Netzwerk gegeben, heißt es in der Anklage.