Guardia Civil stoppt 18-Jährigen auf Mallorca nach Verfolgungsjagd

Eine actionreiche Verfolgungsfahrt auf Mallorca endete für einen 18-Jährigen auf dem Polizeipräsidium. Der Vorfall passierte bereits am Mittwochnachmittag in der Gemeinde Llucmajor.

Die Beamten der Guardia Civil wurden bereits im Vorfeld von der Dienststelle darüber informiert, dass ein Autofahrer ein auffälliges Fahrverhalten an den Tag gelegt hatte. Als die Polizisten das Fahrzeug ausfindig machten, ergriff der Fahrer die Flucht. Dabei geriet der Fahrer auch mehrmals in den Gegenverkehr und brachte mehrere Fußgänger in Gefahr, die dem Fahrzeug ausweichen mussten. Als die Beamten das Fahrzeug anhielten und den 18-Jährigen festnehmen wollten, leistete dieser enormen Widerstand. Ein Polizist wurde dabei leicht verletzt.

Wie sich später herausstellte, war das Fahrzeug abgemeldet und verfügte weder über einen gültigen TÜV noch über eine Versicherung. Außerdem hat der 18-Jährige keinen Führerschein.

Die Ermittlungen laufen. Noch ist unklar, wem das Auto gehörte, mit dem der junge Mann unterwegs war.