Pläne für Palmas Seefahrtsmuseum nehmen Gestalt an

Die Pläne für Palmas neues Seefahrtsmuseum nehmen langsam Gestalt an. Kommenden Donnerstag wird der Inselrat eine Arbeitsgruppe bilden, die sich um die Realisierung des Projekts kümmert. 250.000 Euro Startkapital stehen dafür zur Verfügung. Ende kommenden Jahres könnte die Einrichtung bereits die ersten Besucher empfangen.

Allerdings, und das ist die Besonderheit, wird Palmas neues Seefahrtsmuseum nicht einen zentralen Sitz haben. Vielmehr werden die einzelnen Themenbereiche an unterschiedlichen Orten rund um Palmas Parc de la Mar vor der Kathedrale und die Mole verteilt. Einen Teil der Ausstellung beherbergt zum Beispiel der ehemalige Sitz der balearischen Hafenbehörde. Auch unterhalb der Stadtmauer im Bereich Ses Voltes wird es Nautik-Ausstellungen geben und angedacht ist ebenfalls, dass kleine, historische Fischerboote auf dem See vor der Kathedrale ankern. Damit wollen die Verantwortlichen veranschaulichen, wie sehr Mallorca mit dem Meer verbunden ist.

Zwischen 1951 und 1972, also zur Zeit der Franco-Diktatur, gab es auf Mallorca schon einmal ein Seefahrtsmuseum. Einige Ausstellungsstücke aus dieser Zeit gibt es noch, zum Teil müssen sie jedoch restauriert werden.