Mallorcas Palmen haben einen neuen Feind

Neben dem Palmrüssler macht den städtischen Gärtnern nun auch ein weiterer Schädling zu schaffen. Es handelt sich dabei um den Schmetterling Paysandisia Archon, der in Südamerika verbreitet ist und Ende des 20. Jahrhunderts nach Europa eingeschleppt wurde. Die Raupen des Nachtfalters nisten sich in Palmstämmen ein und schaffen dort lange Gänge, die oft die Nährstoffzufuhr des Baumes kappen. So geschehen in Inca, wo gerade eine Palme gefällt werden musste. Experten befürchten, dass aufgrund des warmen Sommers noch weitaus mehr Bäume von den Schmetterlingslarven befallen sind.