Goya für mallorquinischen Kurzfilm

Gestern wurde der spanische Filmpreis Goya verliehen. Eine der begehrten Trophäen ging dabei auch nach Mallorca. Der Streifen „Woody & Woody“ erhielt den Goya in der Kategorie bester animierter Kurzfilm. Regisseur ist der Mallorquiner Jaume Carrió, das Drehbuch schrieb die aus Sa Pobla stammende Laura Gost. Der Animationsfilm ist ein 12-minütiges Zwiegespräch zwischen einem 45- und einem 80-jährigen Woody Allen in einer Kneipe. Während sie der Jazz-Musik lauschen, sprechen die beiden „Woodys“ über das Leben und den Tod, ihre Scheidungen und die Angst vor Keimen.

Der Film Woody & Woody konnte sich gegen insgesamt neun weitere Kandidaten in der Kategorie bester animierter Kurzfilm bei den diesjährigen Goyas durchsetzen.